Wollarium

Wollarium

Wednesday, July 8, 2015

Bücher über Vintage Mode: Diesmal "Vintage Fashion Knitwear" von Marnie Fogg

Die Hitzewelle der letzten Tage hat es mir unmöglich gemacht, viel Sinnvolles zu tun. Selbst dem Laptop war es zu heiß, deswegen durfte er sich ausruhen, während ich selbst träge im Garten saß mit einem feuchten Handtuch um den Hals und literweise Wasser auf dem Tisch ...
Immerhin hatte ich so die Zeit, meine neuen Bücher weiterzulesen. "Vintage Fashion Knitwear" hatte ich mir vor allem wegen des Untertitels gekauft: "Collecting and Wearing Designer Classics". Designermode also, die sich auf Strickmodelle beschränkt - sowas findet sich selten, wird doch Strickmode, wie ich meine, immer etwas vernachlässigt. Woran genau das liegt, habe ich noch nicht herausgefunden. Vielleicht daran, dass Strick in der Oberbekleidung noch relativ jung ist - aber das gibt es immerhin ja auch schon etwa 100 Jahre, sollte also kein Kriterium sein. Oder weil Strickmodelle in schlechten Zeiten gern aufgetrennt und weiterverwendet wurden, so dass es einfach nicht mehr so viele gibt? Falls jemand da noch mehr weiß, bitte melden!

Der Titel jedenfalls lässt schon erahnen, dass es sich hier nicht um ein typisches Strickbuch handelt. Modelle zum Nachstricken gibt es hier nicht, dafür einen Überblick über die wichtigsten Trends in den Jahrzehnten von 1920 bis in die 1990er Jahre.


Marnie Fogg, die Autorin, ist Britin, hat Art and Design studiert und in Wales auch gelehrt, tritt aber seit Jahren schon vor allem als Autorin im Bereich der Vintage Mode in Erscheinung, dies ist mein erstes Buch von ihr. Aufgeteilt ist es nach Jahrzehnten. In jedem Kapitel werden die wichtigsten Trends in Stil und Design, die technischen Entwicklungen und die prägendsten Designer vorgestellt. Dabei halten sich Text und Bilder etwa die Waage - was ich als angenehm empfinde. Kein reiner Bildband, der nur zum Durchblättern einlädt, sondern auch genügend Text, um Informationen und einen Eindruck zu bekommen - wer sich intensiv mit einer bestimmten Epoche auseinandersetzen will, muss ohnehin weiterlesen.


 Dabei geht es nicht nur um Modeerscheinungen im anglo-amerikanischen Raum, Skandinavien findet ebenso seinen Platz wie später italienische Designer, die vor allem die 80er besonders prägten.

Jedes Kapitel endet mit einer Doppelseite, auf der die wichtigsten Stilmittel des jeweiligen Jahrzehnts noch einmal zusammengefasst werden. So mache ich das auch in Workshops: die wichtigsten Linien, die für eine bestimmte Zeit so typisch sind und die einen Pullover eindeutig einer Epoche zuordnen - Schulter, Taille, Kragen. Und Farben und Muster natürlich ... hier alles schön zusammengefasst.

Das Vorwort übrigens ist von Kaffe Fassett, einem der großen Strickdesigner, der zwar in California geboren ist, aber schon seit einer Ewigkeit in London lebt und arbeitet, und der es immerhin schon bis ins Victoria & Albert Museum geschafft hat. Und dessen Arbeiten ich fantastisch finde, obwohl ich sie nicht anziehen möchte (das schließt einander nicht aus ;) ) Insofern ist das Buch schon etwas Britannien-lastig:
Vor allem in den 60er Jahren, als Swinging London natürlich in der internationalen Modewelt besonders hervortrat. Mary Quant und Biba, natürlich - deren Art Deco Inspirationen ich immer noch schön finde.
"Vintage Fashion Knitwear" bietet mit informativen Texten einiges an Wissenswertem zu der Strickmode verschiedener Jahrzehnte und füllt so eine noch immer ziemlich vernachlässigte Nische. Vor allem aber zeichnet sich das Buch durch wunderschöne Fotos aus, viele davon zeigen selten gesehene Modelle. Und auch wenn das Buch nicht dazu gedacht ist, geben die gezeigten Schnitte und Muster doch so viele Anregungen, dass eine geübte Strickerin mit einer Liebe zu Vintage Mode sich bestimmt an dem einen oder anderen Modell versucht. Ich habe auf jeden Fall ein paar neue Lieblingsstücke entdeckt ;) 

2 comments:

  1. Superspannend! Zu dem Thema ist ja wirklich selten etwas zu finden und zu lesen ... muss ich mir unbedingt holen. LG, Zuzsa

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Zuzsa - Ich fand das Buch wirklich lohnend, was nicht für alles gilt, das ich mir zum Thema angeschafft habe (nein, wirklich nicht ...). Du kannst mir ja mal berichten, wie es Dir gefallen hat :)
      LG, Emma

      Delete